Über eine Leidenschaft, die Leiden schafft ...

„Du bist verrückt!“ „Wie kann man sich nur immer so quälen?“ „Macht das überhaupt noch Spaß, stundenlang im Sattel!?“ 


Was mich antreibt? Meine Räder: Das MTB, der Crosser, das Rennrad. 
Und die unstillbare Gier nach neuen Herausforderungen. 
Rennradfahren ist für viele nur ein Sport. 
Für mich ist es eine Leidenschaft. Eine Passion, die mich an meine mentalen und körperlichen Grenzen bringt. 
Die mir jedes Mal aufs Neue neue Horizonte und Grenzen aufzeigt. 
Über die ich fantastische Menschen und Orte aus ganz neuen Perspektiven kennengelernt habe und immer wieder neu entdecke. 
Genauso wie ein Runner‘s High gibt es wohl auch ein Rider‘s High: 
Das Gefühl, scheinbar unüberwindbare Herausforderungen gemeistert zu haben, ist unbeschreiblich und entschädigt für die Quälereien. 
Das Gefühl, es geschafft zu haben, lässt einen auf einer Endorphinwolke schweben - und man schielt bereits nach neuen, höheren Zielen. 
Frei nach dem Motto: 
Orbis non sufficit!